Bücher

Wie man die Zeit anhält (Matt Haig)

Der Roman „Wie man die Zeit“ anhält von Matt Haig dreht sich um einen 40-jährigen Geschichtslehrer Tom Hazard. In Wirklichkeit über 400 Jahre alt. Durch einen sehr seltenen Gendefekt altert er im Vergleich zu „normalen Menschen“ im Verhältnis 1:15. Durch diesen Defekt kann aus einem bewegten Leben berichten. So hat er das Elisabethanische Zeitalter erlebt, war mit Captain Cook in der Südsee und kann von den Roaring Twenties in Paris erzählen. Alle 8 Jahre muss er eine neue Identität annehmen um keinen Verdacht zu erwecken. So ist eine der wichtigsten Regeln, dass er sich nicht verlieben darf. Dummerweise trifft er als Geschichtslehrer auf Camille.

Was mir gut an dem Buch gefallen hat und auch immer noch gefällt sind der oft anzutreffende ironische und sarkastische Schreibstil, der mich doch bisweilen zum schmunzeln gebracht hat.

„Bei (…) Tieren gebe es keinen Fortschritt, heißt es oft. Den gibt es genauso wenig beim menschlichen Geist. Wir bleiben die gleichen hochgejubelten Schimpansen, nur mit immer größeren Waffenarsenalen.“

Es sind so viele solcher Stellen vorhanden, dass es den Beitrag würde platzen lassen, würde ich sie alle erwähnen wollen.
Ich fand es insgesamt sehr interessant, wie es für einen Menschen sein könnte, der im vergleich zu den „normal sterblichen“ ewig lebt und welche Konsequenzen das auf die Psyche haben könnte. Und wie Matt Haig den Protagonisten damit umgehen lässt.
Es werden auch immer wieder Zeitsprünge vollzogen zwischen dem nicht näher genannten heute und den Jahrhunderten davor, die Tom Hazard erlebt hat. Mit den auch daraus entstehenden Problemen des nicht Altern.

Summa summarum ein rundum gelungenes Buch, dass mich zum einen hat schmunzeln lassen aber auch zum Nachdenken (nicht nur) angeregt hat –  das Nachdenken wurde einem auf sympathische Art und Weise „über gebraten“. Und wenn man auf eine solche Weise dazu angehalten wird, kommt man diesem doch gerne nach. 😉 Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

Kurz noch zum Cover:
Auch dieses sollte eine lobende Erwähnung finden, denn es passt einfach perfekt zum Buchinhalt. Optisch dann nach dem lese ein toller Blickfang im Regal.

 

Titel: Wie man die Zeit anhält
(engl. Originalausgabe: How To Stop Time)
Autor: Matt Haig
(Übersetzt von: Sophie Zeitz)
Verlag: dtv (www.dtv.de)
Auflage: 1. Auflage 2018
ISBN: 978-3-423-28167-6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.