Bücher

Der schwarze Thron – Die Schwestern (Kendare Blake)

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge. Sie sind die Töchter einer Königin. Jede von ihnen hat ein magisches Talent, dass sie dazu befähigt und das Recht gibt, den Thron des Inselreiches Fennbirn zu besteigen.
Sie heißen Mirabella, Katharine und Arsinoe. Sie müssen bei einem grausamen Ritual auf Leben und Tod bestehen um den Thron zu besteigen. Und nur eine wird überleben.
Alles beginnt an ihrem sechzehnten Geburtstag.

Das Buch ist der Auftakt zu einem Mehrteiler.
Ich hab mir zuerst echt schwer getan mich in die Welt hinein zu versetzten. Der Schreibstil ist für mein empfinden recht gemächlich. Man findet darin keine Schlachten in epischen Ausmaß, sondern es wird die Entwicklung und Ausbildung der drei Schwestern beleuchtet. Es werden die verschiedenen Gaben „beschrieben“ und was es mit der „Ordnung im Reich“ auf sich hat beschrieben. Man erfährt, dass die Gaben „erwachen“ müssen und dies idealerweise bis zum sechzehnten Geburtstag passiert ist und man diese auch ausbilden kann, damit sich die jungen Frauen gegen ihre Schwestern zur Wehr setzten können. Es sah auch ganz danach aus, als ob nur bei einer dieser Schwestern die Gabe erwacht wäre und die anderen zwei folglich dem Untergang geweiht sind.
Um das zu verhindern, versuchen die zwei anderen „Gilden“, in denen die Schwestern gemäß ihren Begabungen leben,  die Bedrohung abzuwenden.
Hinzukommen die ein oder anderen Liebeleien.

Leider fand ich es erst recht langatmig und ich hab mir echt schwer getan. Ich dachte, wann kommt jetzt mal ein bisschen mehr Schwung in die Geschichte?

Und er kam, der Schwung. Zwar ganz am Schluss, aber er kam.
Zum Glück, denn jetzt werde ich wohl doch noch den zweiten Teil lesen.

Ich empfand es auch mehr als sehr langen Prolog zum zweiten Teil und vermute, dass dieser (hoffentlich) etwas rasanter ist als der erste.

Titel: Der schwarze Thron – Die Schwestern
(Original: Three Dark Crowns)
Autor: Kendare Blake
(Übersetzung: Charlotte Lungstrass-Kapfer)
Verlag: penhaligen (www.penhaligon.de)
Auflage: 1. Auflage
ISBN: 978-3-641-17051-6

gelesen als eBook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.